FREIWILLIGE FEUERWEHR
IMMENDINGEN
Fahrzeugbrand innerorts
Einsatzart Brandeinsatz
Einsatzort Immendingen, Max-Eyth-Straße
Alarmierung Alarmierung per Funkmeldeempfänger
am Sonntag, 15.09.2019, um 10:18 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 0 Min.
Mannschaftsstärke 21 +? +?
eingesetzte Kräfte Organisationen
Einsatzbericht

Lage beim Eintreffen

Ein rein elektrisch betriebenes Kraftfahrzeug steht direkt neben einem Garagengebäude in Brand. Das Feuer droht auf die Garage überzugreifen.Tätigkeit der FeuerwehrDie Feuerwehr geht zunächst mit einem C-Rohr unter Atemschutz vor. Nachdem durch die Wassereinwirkung ein starker Funkenschlag auftritt, entscheidet die Einsatzleitung, Mittelschaum einzusetzen. Gleichzeitig wird mit einem zweiten C-Rohr eine Riegelstellung zum Schutz des Garagengebäudes aufgebaut. Nachdem die Flammen mithilfe des Schaums erstickt werden können, muss wieder Wasser zurKühlung der verbauten Akkumulatoren eingesetzt werden. Erst nach längerer Kühlungszeit kann die Temperatur der verbauten Akkus in einem ungefährlichen Bereich gehalten werden. Zur weiteren dauerhaften Kühlung (24 Stunden) wird die offene Mulde des Wechselladers mit Folie ausgelegt und das Fahrzeug mithilfe des Schaufelladers desBauhofs dort hineingelegt. Nach dem Transport auf das Bauhofgelände, wo ein Ölabscheider eingebaut ist, wird die Mulde komplett mit Wasser aufgefüllt und so die Akkus des Brandfahrzeugs untergetaucht. Dies soll 24 Stunden aufrecht gehalten und mehrmals kontrolliert werden.Mehrmals wird auch das an den Brandort angrenzende Garagengebäude kontrolliert.

Erläuterungen zur Lage

Nach Aussage des Fahrzeugbesitzers hatte er am Morgen eine Fahrt mit dem Auto unternommen, um Frühstück zu besorgen. Nachdem er bei dieser Fahrt festgestellt hatte, dass das Fahrzeug nicht die volle Leistung bringt, verstellte er meherere Parameter an der elektrischen Anlage. Beim Betätigen des Gaspedals entzündete sich das elektrische Aggregat und das Fahrzeug stand in kürzester Zeit in Vollbrand. Die Flammen waren wegen der enormen Hitze nur schwer durch die Feuerwehr zu bekämpfen. Ebenfalls entstand bei Einwirkung des Löschwassers ein starker Funkenschlag. Erst nach einem massiven Schaumeinsatz konnten die Flammen erstickt werden. Es war danach weiterhin eine Kühlung mit Wasser notwendig. Die Temperatur wurde dabei mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nachdem die Temperatur konstant auf einem niederen Niveau blieb, konnte das Fahrzeug mit einem Schaufellader weggehoben werden.Da danach eine weitere Kühlung notwendig war, wurde aus der offenen Mulde des Wechselladers ein Bassin gebaut, in das das Fahrzeug für 24 Stunden eingetaucht wird.

Einsatzfotos
 

 

 

Kontakt

Abteilungskommandant
Abteilung Immendingen
Winfried Heitzmann

eMail

 

Adresse Feuerwehrgerätehaus

Freiwillige Feuerwehr Immendingen
Am Spritzenhaus 1
78194 Immendingen

Anfahrt auf Google Maps (Externe Seite)

 


 

Dienstplan

Dienstplan
für die Abteilung Immendingen
2019

Dienstplan

 


 

Freiwillige Feuerwehr Immendingen
Kommandant Andreas Heitzmann
Schlossplatz 2
78194 Immendingen

Telefon +49 7462 24 278
Mobil +49 173 32 33 289



 

.RETTEN
.LÖSCHEN
.BERGEN
.SCHÜTZEN
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok